Artikel 18 Rückverfolgbarkeit

Die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und Futtermitteln, von der Lebensmittelgewinnung dienenden Tieren und allen sonstigen Stoffen, die dazu bestimmt sind oder von denen erwartet werden kann, dass sie in einem Lebensmittel oder Futtermittel verarbeitet werden, ist in allen Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen sicherzustellen.

Die Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer müssen in der Lage sein, jede Person festzustellen, von der sie ein Lebensmittel, Futtermittel, ein der Lebensmittelgewinnung dienendes Tier oder einen Stoff, der dazu bestimmt ist oder von dem erwartet werden kann, dass er in einem Lebensmittel oder Futtermittel verarbeitet wird, erhalten haben. Sie richten hierzu Systeme und Verfahren ein, mit denen diese Informationen den zuständigen Behörden auf Aufforderung mitgeteilt werden können.

Nachteile manueller Aufschreibung:

Die tatsächliche Zuordnung der Einsatzcharge zu Endproduktcharge ist bei mehrstufigen Prozeßen häufig nicht korrekt abgebildet, wichtige interne Qualitäts- und Fertigungsdaten insbesondere eigene Halbfabrikate sind nur auf Papier dokumentiert, die Dokumentation erfolgt aber nicht online und nicht manipulationsfrei es fehlen die für Reklamation und Rückverfolgung entscheidenden Parameter eines Fertigungsauftrages:

  • Maschinenzustand
  • Prozeßwerte
  • Personalzuordnung

Optimierte horizontale und vertikale Kopplung durch das Produktionsmanagement-System HYDRA® der MPDV GmbH.

(HYDRA® ist ein eingetragenes Warenzeichen der MPDV Mikrolab GmbH, Römerring 1, 74821 Mosbach; http://www.mpdv.de)